Fotoprojekt „Der Lärm der Nacht“

Fotos. Anfang der Achtziger.

Dieser Bildband dokumentiert Konzertfotos aus vorderster Front – direkt vor den Bühnen der Achtziger. Entstanden sind die meisten Live-Fotos im Dreieck zwischen Köln, Oberhausen und Bochum – mit minimalen technischem Aufwand geschossen.
Wir haben haben Archivmaterial gesichtet und  über 100 Fotos rausgesucht – von alten Helden und jungen Megastars an der Innenstadtfront aus dieser Zeit – mit ausgewählten Texten von Machern, Alt-Punks und Leuten die sich erinnert haben.

Das, was dieses Buch zeigt, bezeichnet man heute gern als vintage. Es strotzt vor Energie und Authentizität in einer Zeit des Umbruchs, von der wir, zu ihrer Zeit gar nicht gedacht haben, dass sie einmal in der Rückschau interessant sein könnte. Die explosionsartig entstandene Indie-Szene schuf ein Netzwerk aus Clubs, Labeln, Vertrieben, Fanzines und Plattenläden. Spannende Jahre – aus Punk und Neuer Deutscher Welle wurde Indie, in den Staaten wurde aus Punk und No Wave das Fundament des Grunge gelegt und auf der Insel führte der Noise Pop der Class of 86 zur Entstehung des Brit Pop.


Blick ins Buch

previous arrow
next arrow
Slider

Zur Vorschau…

Eine Auswahl der Bilder ist hier zu sehen.


Das Buch:

Der im „Eigenverlag“ produzierte Bildband mit 132 Seiten enthält über 100 schwarz/weiß Archivbilder aus den Achtzigern, sowie Texte und Interviews von Machern, Musikern und Szenekennern.
Mit Beitägen von Tom G. Liwa, Christoph Blümer, Lars Baumann und Uwe Scherer.

Eine gebundene Neuauflage im Format von 21 x 21 cm ist jetzt erhältlich!!
Der Preis beträgt 20 € + 3 € Porto/Verpackung.

Wer lieber vorher rein schauen will… Den Lärm gibt es auch in diesen Läden!


Bestellungen ohne PayPal und Kontaktaufnahme:

(Orders from Europe and overseas: please ask here)


…zu sehen sind Konzertaufnahmen von:

Die Ärzte, Tote Hosen, Clox, Geisterfahrer, Einstürzende Neubauten, Phillip Boa, Mimmis, Family 5, Vorgruppe, Freunde der Nacht, Asmodi Bizarr, EA 80, Belfegore, S.Y.P.H., The World of Silly Girls, Stunde X, Tom G. Liwa, Magita, Empirial Dance Band, Grober Unfug, Short Romans, Frenzy, Cruisers, Sunny Domestosz, Sting-Rays, Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs, The Gag, Chameleons, Chelsea, Alien Sex Fiend, Pogues, The Fall, Test Department, Robin Hitchcock, Mark Riley & the Creepers, Siouxie & the Banshees, Tuxedomoon, Mark Stewart & the Maffia, Sonic Youth, Wire, Big Black, Trigger & the Thrill Kings, Eyeless in Gaza, Hula, Nomads, Portion Control, Direct Hits, Cassandra Complex, Shop Assistents, Live Skull, UT, Membranes, Skeletal Family…
Aufgenommen im Din-A-Null, Zeche Bochum, Zentrum Altenberg Oberhausen, Aratta, Old Daddy, Okie Dokie u.s.w.


Pressestimmen zum Buch:


Stimmen zum Buch:

Großartig! Splendid! Das Buch hat mir sehr gefallen. Da war doch jede Menge los damals vor 35 Jahren in jeder Menge Clubs, und wir waren (nicht nur) dabei!
In dem Werk steckt jede Menge (Archiv-)Arbeit, die die Zeit-Zeugnisse aus ihrer Zerstreutheit (in Kartons oder Schubladen) nun in einem Werk versammelt und somit faßbar macht.
Die Fotos sind eingedenk der prekären (nicht nur Licht-)Verhältnisse doch von einer erstaunlichen Qualität; aber vor allem geben sie die Atmosphäre jenes Aufbruchs wider (von dem man nicht wußte, wohin er führen würde, wenn einem das nicht auch egal war) – den Veteranen zur Erinnerung, vielleicht auch den Nachgeborenen als Vor-Bilder.

Ein Prachtband! Geh mir wech mit E-Book; es geht doch nichts über the real thing.

Lothar Röse (Garageland)

Alles gelesen, gefällt mir sehr gut: ganz unterschiedliche Stile und Betrachtungsweisen…sehr abwechslungsreich…alles in allem: ein tolles Ding aus einer Zeit wo man lange suchen kann um etwas Vergleichbares zu finden (nix gibbet da, soweit ich weiss)…
Zu diesem Zeitraum und dieser Ära gibt ungerechtfertigterweise ja eigentlich noch gar kein deutschprachiges Buch ÜBERHAUPT. Also mehr als überfällig

Uwe Scherer (Sea of Paerls, Coma Bikers)

Richies ohne T! Aber ich verzeihe dir das. Ist wirklich toll, das Ding.

Axel C. Schulze (Richies)

Feedback zum Projekt: super, verblasste Erinnerungen bekommen noch einmal scharfe Konturen. Dann war das wohl doch alles real? Beweise in s/w. Danke für deine/eure Arbeit.

Chonrat, The Gag, Confusion Sucks

Ich halte gerade das Buch in der Hand und bin total begeistert. Vielen Dank dafür. Ich komme aus Bad Salzuflen, bin Jahrgang 1967 und habe viele der Bands in Bielefeld im PC69 gesehen. Erinnerungen kommen hoch, echt super. Ich bin der Punk-Music immer treu geblieben und freue mich immer etwas über alte Zeiten zu lesen/sehen.

Olaf Ö. (Leser)

Aber die Bilder habe ich sofort aufgesogen. Als Kind dieser Zeit und damals selbst aktiver Musiker überkam mich eine Gänsehaut nach der anderen beim Anblick der Bilder. Großartig!

Marcus J. (Leser)

…mit diesem Buch erlauben sie einen liebevollen und stimmungsvollen Einblick in die frühen 80er. Die Zusammenstellung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Relevanz. Enthalten ist, was vorliegt und gefällt. Wie ein Fanzine in Gebunden.

Philip Stratmann (Mit Schmackes! – Punkimruhrgebiet.de)

Der passende Soundtrack zu den Bildern..